Allgemein

Mathieu Theis belegt an den 2018 World Barista Championship in Amsterdam den unglaublichen dritten Platz

27. Juni 2018 – Tausende Kaffee-Profis pilgerten letzte Woche nach Amsterdam zur World of Coffee. Die World of Coffee ist die grösste Kaffeemesse Europas und war gleichzeitig Gastgeber der World Barista Championship 2018. Knapp 11’000 Besucher aus Europa und der ganzen Welt besuchten die Veranstaltung – ein neuer Besucherrekord.

Agnieszka Rojewska aus Polen gewann die World Barista Championship 2018. Agnieszka ist in der Kaffeeszene sehr bekannt und konnte bereits in der Vergangenheit mehrere Kaffeewettbewerbe für sich entscheiden. Sie ist die erste Frau, die jemals diesen begehrten Titel gewann.

In diesem Jahr traten bei der World Barista Championship 55 Champions aus aller Welt an vier Tagen in Amsterdam an. Dabei müssen die Teilnehmer der WBC in 15 Minuten 4 Espressos, 4 Milchmischgetränke und 4 Signaturgetränke nach höchsten Standards zubereiten. Die World Barista Championship wird von World Coffee Events, der Veranstaltungsorganisation der SCA, organisiert.

Die Champions in diesem Jahr sind:

 

1. Agnieszka Rojewska – Polen 🇵🇱

2. Lex Wenneker – Niederlande 🇳🇱

3. Mathieu Theis – Schweiz 🇨🇭

4. Michalis Katsiavos – Griechenland 🇬🇷

5. Cole Torode – Kanada 🇨🇦

6. John Gordon – Neuseeland 🇳🇿

Unser Schweizer Vertreter – Mathieu Theis – belegte den unglaublichen dritten Platz. Er überraschte die Juroren mit einem Kaffee aus Costa Rica. Dieser Kaffee wurde nach der Ernte speziell aufbereitet – anaerob fermentiert – und wies deshalb eine sehr deutliche Zimtnote auf. Für sein Milchmischgetränk wartete Mathieu mit einer weiteren Innovation auf: Er hat seine Milch zuerst eingefroren und beim Auftauen einen Teil des Wassers der Milch entfernt. Im Anschluss hat er seine Milch „sous vide“ weiter verdickt. Das Resultat: ein Milchmischgetränk, das nach einem Zimtbrötchen schmeckt. Für seinen Signaturegetränk bediente er sich zum Abschluss noch der Molekularküche und sorgte im Mund der Sensorikjuroren für ein wahres Feuerwerk der Sinne. Während den gesamten 15 Minuten überzeugte Mathieu zudem durch eine geniale Gastfreundschaft.

Mathieu bereitete sich nach dem Sieg an den Schweizermeisterschaften mit seiner Partnerin Emi Fukahori – amtierende Brewers Cup Meisterin – und seinem erfahrenen kanadischen Trainer Ben Putt minutiös auf die Weltmeisterschaften vor. Das intensive Training hat sich ausbezahlt. Mathieu belegte sowohl in der Vorrunde als auch im Halbfinale den ersten Platz. Nur im Finale musste er sich lediglich vom Lokalmatador Lex Wenneker und der späteren Siegerin Agnieszka Rojewska geschlagen geben.

Nachdem Mathieu seine Kaffeekarriere als „Home-Barista“ begonnen hatte, betreibt er nun zusammen mit seiner Partnerin Emi Fukahori das Spezialitätenkaffee MAME an der Josefstrasse 160 in Zürich. Dort befindet sich nun auch der wunderschöne Pokal der World Barista Championship 2018.

Medienkontakt:

Kommunikation Swiss SCA, André Eiermann, andre.eiermann@swisssca.ch, 079 279 71 21.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X