Allgemein

André hat seinen Kaffee gefunden

Vor zwei Wochen machte sich André auf den Weg nach Zentralamerika. Auf dem Programm standen Honduras und Guatemala:

In Honduras besuchte André zusammen mit seinem Sensorik-Team die Kaffeeregion Marcala. In Marcala begann der Kaffeeanbau vor ca. 200 Jahren in Honduras. Dort traf er Marysabel Caballero und Moises Herrera auf ihrer Farm El Puente. Danach ging es weiter in die Region Santa Barbara. Diese Region erlangte in den letzten Jahren dank des Cup of Excellence Wettbewerbs Kultstatus, da sie immer wieder Gewinner hervorbrachte. Sogar Sasa Sestic – World Barista Champion 2016 – hat dort seine Farm „Finca Beti“.

Nach Honduras ging die Reise weiter nach Guatemala zum Cup of Excellence Wettbewerb. Am Finaltag standen dort die 10 besten Kaffees aus Guatemala auf einmal auf dem Tisch. Einer der Topkaffees stammte von der Finca El Socorro: auf dieser Farm werden sieben verschiedene Varietäten angebaut und jeweils separat aufbereitet.

Wer die Wahl hat, hat die Qual! Soviel sei verraten: André hat seinen Kaffee für die Weltmeisterschaften in Soul gefunden.

Während den World of Coffee in Budapest wird André seine Eindrücke und seinen Kaffee mit seinem Trainer Hidenori Izaki und seinem Mentor Fritz Storm teilen. Im Anschluss geht es dann nach Tokyo zum Training.

1 Kommentar

  1. Geld regiert die Welt! Nur diejenigen, welche sich sowas leisten können, werden an der Front gekrönt. Ein Beispiel dafür, dass dieser Wettbewerb nebst politischen Werten auch finanziert werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.